Yoga Nidra Anleitung Text

Yoga Nidra: Tiefenentspannung - Meditation - mentales Training

Hier findest du eine Kurzanleitung - Dauer: ca. 20 Minuten - für Yoga Nidra:

1. Einleitung

Bereite dich auf Yoga Nidra vor.

Finde eine bequeme Position mit gerader und aufgerichteter Wirbelsäule. Schließe deine Augen.

Lege alle deine Gedanken und Gefühle, die jetzt da sind für die nächsten Minuten beiseite, keine Sorge, du kannst dich später wieder um sie kümmern.

Weite dein Bewusstsein aus…..

Nimm den Raum um dich wahr….

Nimm Geräusche … Gerüche … Farben wahr ...

Nimm Empfindungen auf deiner Haut wahr ...

Nimm Gedanken, Gefühle in deinem Körper wahr ...

Lass alle unnötigen Spannungen los ...

Entspanne deine Stirn, deine Augen, Kiefergelenke, Schultern, den Oberkörper, die Beine …

Entspannung breitet sich in deinem ganzen Körper und Geist aus ...

2. Sankalpha - Entschluss fassen

Nimm dir nun einen Augenblick Zeit und denke an deinen größten Herzenswunsch, ... deine Aufgabe in diesem Leben …



Sei dir bewusst, du bist die Verkörperung des reinen Seins ...

Du bist das Abbild der allumfassenden Kraft, perfekt und schön, ...so wie du bist ...

Vielleicht wünscht du dir ein Leben in Wahrheit, Liebe, Mitgefühl und Harmonie…

Stell dir vor, wie du in diesem Moment dies alles lebst und fühlst……

Erinnere dich daran, warum du jetzt Yoga Nidra praktizierst…

Was immer auch deine Absicht ist, heiße sie willkommen und spüre sie mit deinem ganzen Körper und Geist …

Sage dir gedanklich: “ Ich nehme alles, was kommt dankbar an. Alle Gefühle, Gedanken, Bilder - egal ob positiv oder negativ, sind eine Nachricht an mich …

Ich öffne mich unvoreingenommen, allem was kommt …

Alles hat seinen Sinn und dient mir zur Entfaltung von Glück, Frieden und Harmonie ...

Ich heiße alle Erfahrungen willkommen und weis, das sie mir helfen mein wahres Ich zu finden …

Bringe deine Aufmerksamkeit nun nach innen und spüre die Kraft in dir, spüre die Verbundenheit mit allen Lebewesen, …..das Gefühl sicher und entspannt zu sein.

Nimm dir vor diese innere Stärke auch nach dieser Übung, mit in dein Leben, deine Arbeit und deinen Alltag zu tragen.

Meine innere Kraft hilft mir mich kraftvoll, sicher und entspannt zu fühlen, egal was mir in meinem Leben passiert….

3. Körperreise, Körperkreisen, Kreisen der Wahrnehmung, Nayasa

Nimm nun Empfindungen in deinem Körper wahr….

Spüre, deinen Mund, deine Ohren, die Nase, Nasenlöcher, Augen, Stirn, den Nacken, deine Hals, die Innenseite deines Halses…

Spüre die linke Schulter, den linken Arm, Handfläche der linken Hand.
Spüre die rechte Schulter, den rechten Arm, Handfläche der rechten Hand.

Spüre beide Arme und Handflächen gleichzeitig.

Spüre die Vorderseite deines Oberkörpers, die Rückseite…

Spüre die Organe in deinem Oberkörper …,

dein Herz, deine Lungen, die Nieren deinen Bauch ...

Spüre dein Becken, das Gesäß …

Spüre die linke Hüfte, das linke Bein, den linken Fuß
Spüre die rechte Hüfte, das rechte Bein, den rechten Fuß

Spüre deinen ganzen Körper…, spüre wie dein ganzer Körper sich in alle Richtungen ausdehnt, wie du ganz weit wirst ….

4. Atemwahrnehmung

Nimm deine Atem war…

Dein Körper atmet anstrengungslos und ganz von alleine…

Es gibt kein richtiges oder falsches Atmen…

Nimm den Atem in deinen Nasenlöchern wahr … in deinem Hals … im Oberkörper … in deinem Bauchbereich ….

Mit jedem Atemzug entspannst du tiefer…

Mit jedem Ausatem fließen alle Anspannungen aus dir heraus ...

Mit jedem Einatmen strömt Energie in deinen Körper ...

Energie strömt durch deinen gesamten Körper….

5. Wahrnehmung von Gefühlen

Nimm ohne zu bewerten Gefühle von Schwere ….. und Leichtigkeit war …..

Das Gefühl von Dunkelheit …… und Licht……

Das Gefühl von Kälte …. und Wärme…..

Nimm Spannung wahr ….. und Entspannung…..

Nimm das Gefühl von Glück ….. und Traurigkeit wahr…..
von Frieden ….. und Unfrieden….

Nimm alle Gefühle und Emotionen an, die du jetzt in dir wahrnehmen kannst…

Nimm alle positiven, aber auch die negativen Gefühle und Gedanken freundlich an….


Fühlst du dich traurig, dann lade auch die Freude zu dir ein….
Fühlst du dich unglücklich, dann lade auch das Glück zu dir ein…
Fühlst du dich angespannt, dann lade auch die Entspannung zu dir ein…..


Nimm alles wahr, egal wo und wie es jetzt ist….


Beurteile nicht …. und versuche nicht etwas verändern zu wollen….

6. Visualisierung

Nimm auch alle Gedanken und Erinnerungen in dir wahr…. alle Bilder und Glaubenssätze…

Und dann lade auch Empfindungen von Glück, Freude, Reichtum und Wohlergehen in dir ein…

Spüre diese Empfindungen in deinem Bauch, tief in deinem Herzen …..

Gefühle von Glück, Freude, Reichtum und Wohlergehen breiten sich in deinem ganzen Körper aus… und strahlen aus deinem Körper in alle Richtungen hinaus ….

Gefühle von Glück, Freude, Reichtum und Wohlergehen breiten sich in jeder Zelle deines Körpers aus ….


Und dann nimm das “Ich” in dir wahr…..

Denke an Aussagen wie:

* ich habe Hunger
* ich fühle mich unglücklich
* ich bin allein

Versuche alle Gefühle ohne das “Ich” wahrzunehmen….

Dein “Ich” ist nur eine Illusion deines Geistes …

Hör auf zu Denken und schalte deinen Verstand aus…

Du bist reines Bewusstsein…. Sei weit, offen, grenzenlos …

Dein wahres Selbst ist immer da, jenseits aller Gedanken und Gefühle…

Sei weit, offen, grenzenlos ….spüre das Licht, die Kraft in dir …

Du ruhst in dir, bist vollkommen entspannt…. Du spürst Sicherheit und Frieden in dir …

Kraft, tiefes Vertrauen und Verbundenheit.

7. Rückführung

Nimm dir noch einige Augenblicke Zeit über die letzten Minuten nachzudenken, über die Reise zu dir selbst …

Wenn du fertig bist, nimm wieder den Raum wahr, in dem du dich befindest. Sei dankbar, für die Zeit die du dir für dich genommen hast.

Beginne langsam deinen Körper wieder zu bewegen… und dann öffne die Augen .

Yoga Nidra ist beendet.

Mehr Informationen zu Yoga Nidra und Anleitungen zum Download findest du hier: