Dein Schicksal liegt in deinem Unterbewusstsein vergraben
Yoga Nidra: Wirkungen, Informationen und Anleitungen
Shares
Unser Schicksal liegt in unserem Unterbewusstsein

Dein Schicksal liegt in deinem Unterbewusstsein

Shares

​Das Leben und die Anforderungen an uns Menschen sind komplex und vielschichtig. Zwei unterschiedliche Denksysteme stehen uns dabei hilfreich zur Seite. Bewusstes Denken und das Unterbewusstsein. Beide Systeme haben Stärken und Schwächen. Im Idealfall ergänzen sich beide Systeme und arbeiten reibungslos miteinander. 

Wenn etwas im Leben schiefläuft, liegt die Ursache oft in unserem Unterbewusstsein. Denn oft ist uns das Unterbewusstsein und seine Funktionsweise nicht ausreichend bekannt, obwohl es die heimliche Macht in unserem Leben darstellt. 

More...

​Denkst du auch, dass du über dein Leben frei entscheiden kannst? Herzlich Willkommen im Club der Unwissenden.

Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden das 80 bis 90 Prozent unserer täglichen Entscheidungen unbewusst, d.h. vo​ll automatisch ablaufen.

Im Grunde sind wir so etwas wie eine vollautomatische Reiz-Reaktions-Maschine. Der Glaube an einen freien Willen ist nämlich ebenso falsch wie wir unsere Willenskraft in der Regel weit überschätzen. 

Wie du auf bestimmte Dinge reagierst ist ​überwiegend in deinem Unterbewusstsein fest abgespeichert. 

Zum Beispiel:

  • Wie du reagierst, wenn du dich angegriffen fühlst
  • Wie du reagierst, wenn du Angst hat
  • Wie du reagierst, wenn du einem fremden Menschen begegnest
  • Wie du reagierst, wenn du merkst, dass du einen Fehler gemacht hast
  • ​Wie du reagiest, wenn etwas in deinem Leben nicht so klappt wie du es dir vorgestellt hast

Du kannst die das Unterbewusstsein wie einen riesigen Speicher vorstellen in dem unzählige Ablaufpläne abgelegt sind und darauf warten von einem bestimmten Reiz ausgelöst zu werden.

Mit zunehmenden Alter kommen immer mehr Ablaufpläne und Gewohnheiten hinzu und macht uns in gewisser Weise in unserem Denken unflexibel.

Das Grundmodell unseres Geistes

Wir unterscheiden das Bewusstsein und das Unterbewusstsein (Unbewusste). Das Unbewusste ist ein Bereich des menschlichen Geistes, der dem Bewusstsein nicht direkt zugänglich ist, diesem aber zugrundeliegt.

Nachfolgend eine grobe Einteilung unseres Geistsystems:​

Modell-des-Geistes

Unser Bewusstsein (System 1) ist der Bereich, in dem unser Verstand (Ratio) angesidelt ist. Das Unterbewusstsein ist der Bereich in der alle Informationen die wir in unserem Leben gesammelt haben abgespeichert sind. 

An viele Dinge, die in unserem Unterbewusstsein sind können wir uns nicht mehr erinnern. Nur weil du zum Beispiel nicht mehr weist, was passiert ist als du ein Jahr alt gewesen ist, heist das nicht das diese Information weg ist.

Sie ist tief in deinem Unterbewusstsein gespeichert und nimmt deshalb weiterhin Einfluss auf dein Leben.

Stärken und Schwächen unserer Denksysteme

​​Bewusstsein und Unterbewusstsein sind die beiden grundlegenden (Denk-)Systeme unseres Geistes. Beide haben grundsätzlich unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen mit entsprechenden Stärken und Schwächen.

Der Psychologieprofessor Daniel Kahnemann beschreibt diese beiden Denksysteme in seinem Buch "Schnelles Denken, langsames Denken" ausführlich. 

Kennzeichen unseres Unterbewusstseins (System 2) sind:

  • es arbeitet voll automatisch
  • es arbeitet sehr schnell - kann blitzschnell reagieren
  • es arbeitet weitgehend mühelos
  • es arbeitet ohne willentliche Steuerung
  • es ist eine Assoziationsmaschine (assoziatives Denken)
  • es hat eine nahezu unbegrenzte Kapazität
  • es kontruiert Geschichten, ist oberflächlich und relativ ungenau
  • es vereinfacht gerne und hält es mit der Wahrheit nicht so genau

In unserem Unterbewusstsein entstehen spontan Eindrücke, Gefühle und Vorstellungen die dann die Grundlage für die weiteren Aktivitäten unser bewusstes Denken bilden. 

Kennzeichen unseres Bewusstseins (System 1) sind:

  • es lenkt uns steuert unsere Aufmerksamkeit (Achtsamkeit)
  • es erfordert Aufmerksamkeit
  • es ist zuständig für anstrengende mentale Aktivitäten wie zum Beispiel komplexe Berechnungen oder Beobachtungen
  • es wird mit Konzentration in Verbindung gebracht
  • es hat eine begrenzte Kapazität
  • es ist faul und macht sich in der Regel nicht die Mühe zu überprüfen was das Unterbewusstsein sagt

​Täglich werden wir mit unzähligen Sinnesreizen konfrontiert und müssen entscheiden ob und wie wir reagieren. Da die Ressourcen unseres Bewusstseins jedoch begrenzt sind, wird möglichst viel i​n das automatische System 2 - unser Unterbewusstsein verlagert.

​Unser Geist strebt nach Automatisierung - Bildung von Gewohnheiten, um die geistigen Ressourcen des Bewusstseins zu schonen.

Unser Gehirn handelt nach dem Gesetz vom geringsten Aufwand. Möglichst wenig bewusst nachdenken, möglichst viel automatisch ablaufen lassen.

Unser Unterbewusstsein konstruiert Geschichten und unser Bewusstsein glaubt sie.

Wie unser Geist arbeitet

Über unsere fünf Sinne (Sehsinn - Augen, Geruchssinn - Nase, Gehörsinn - Ohren, Tastsinn - Haut, Geschmackssinn - Zunge) nehmen wir täglich unzählige Reize auf. 

Zusätzlich zu den fünf Sinnen gibt es noch einen sechsten Sinn - das Denken. Ein plötzlich auftauchender Gedanke kann wie jeder andere Sinnesreiz eine automatische Reaktion, zum Beispiel ein Gefühl wie Angst, Freude oder Trauer auslösen.

Informationsaufnahme

​Alle eingehenden Reize werden zunächst von unserem Unterbewusstsein aufgenommen und verarbeitet. Das Unterbewusstsein scannt dabei permanent unsere Umwelt und uns selber nach wichtigen Informationen ab. 

Bewertung und Beurteilung der Informationen

​Um die begrenzte Kapazität unseres Bewusstseins zu schonen, werden nur die Informationen an das Bewusstsein weitergegeben, die das Unterbewusstsein für wichtig hält oder die neu bzw. ungewöhnlich sind.

Dabei interpretiert das Unterbewusstsein alle eingehenden Informationen aufgrund der bereits gespeicherten Informationen. Das bedeutet, dass das was in unserem Bewusstsein ankommt bereits durch die Sicht unseres Unterbewusstseins gefärbt ist.

​Wir sehen uns und unsere Umwelt also nicht objektiv, sondern verzerrt.
=> Maya - Täuschung

Reaktion auf Reize

​In 80 bis 90 Prozent der ​​​Fälle erfolgt die Reaktion auf aufgenommene Informationen voll automatisch, d.h. vollkommen unbewusst.

​Der ungeschulte Geist reagiert auf die meisten Dinge im Leben vollkommen automatisch, unbewusst und immer in ähnlicher Art und Weise.

Wir sind unserem Schicksal nicht ausgeliefert

Die gute Nachricht lautet, wir sind unserem Geist und unserem Schicksal nicht hilflos ausgeliefert.

Jedoch mit Willenskraft und mit der Kraft unseres Verstandes (System 1) wird uns dies nicht gelingen. Die Lösung und der Weg zu mehr Freiheit und Glück ist in unserem Unterbewusstsein zu finden.

Die Yogis haben dies schon vor tausenden von Jahren herausgefunden und ein System namens "Yoga" entwickelt.

Auch die moderne Neurowissenschaft hat erkannt und bewiesen: Unser Gehirn und damit die Funktionsweise unseres Geistes, ist bis ins hohe Alter form- und veränderbar. Stichwort Neuroplastizität des Gehirns.

​Meditation ist ein effektiver, wenn auch nicht ganz einfacher Weg den Geist zu trainieren und sich von den Fesseln des Unterbewusstseins zu lösen.

​Wichtige Bestandteile einer jeden Meditation sind Konzentration und Achtsamkeit. 

Aber auch wenn Meditation eine sehr effektive Methode der Geistesschulung, so zusagen der Königsweg ist, ist sie nicht jedermanns Sache und auch nicht für alle geeignet.

Yoga Nidra ist eine Technik, die primär auf die Beeinflussung und bewusste Gestaltung unseres Unterbewusstseins angelegt ist. Dabei werden verschiedene Elemente des Geistestrainings in einem ganzheitlichem System vereinigt.

So beginnt Yoga Nidra mit einer Entspannung des Körper und Geistsystem und beeinhaltet Elemente des Konzentrations- und Achtsamkeitstrainings. Aus dem Bereich der Hypnosetherapie werden in Yoga Nidra mentale Bilder verwendet und es wird mit einer Form der Autosuggetion gearbeitet.

Kostenlose Yoga Nidra Anleitungen findest du hier.


About the Author shambu

Yogalehrer (BYV), Meditationskursleiter, Entspannungskurstrainer, Kursleiter mentales Training und Gedankenkraft

Translate »
>